AUSSTELLUNG: das Biotope City Quartier im 10. Wiener Gemeindebezirk

Auf dem ehemaligen Coca-Cola Areal in Wien-Favoriten entsteht derzeit ein neuer Stadtteil. Das Besondere daran: es wird ein Biotope City-Quartier, nach den Prinzipien der Amsterdamer Stiftung Biotope City mit dem Konzept der dichten Stadt als Natur. Damit werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: zur Bewältigung des Klimawandels werden die regenerativen Mechanismen der Natur genutzt, und gleichzeitig wird eine Steigerung des Wohlbefindens der Bewohner und ein gutes soziales Miteinander erreicht. An der Planung war maßgeblich Harry Glück beteiligt. Der Planungs- und Umsetzungsprozess wird durch ein Forschungsteam unter Leitung der BOKU Wien begleitet. Eine Ausstellung in der Gebietsbetreuung GB*10 des 10. Wiener Gemeindebezirks zeigt Planungsprinzipien sowie den Forschungs- und Planungsstand zur Umsetzung einer Biotope City am Wienerberg.

Vision des Quartiers ©Schreiner&Kastler

Nichts ist so wirksam gegen sommerliche Hitze wie das Blattgrün von Bäumen, grünen Dächern und begrünten Fassaden. Garteln, sich aufhalten und spielen mit Naturerfahrung im unmittelbaren Außenraum: das ist eine gewinnbringende Begegnung von Menschen mit Flora und Fauna und ist eine einfache Möglichkeit zur Verbesserung der Biodiversität. Die dichte Stadt als Natur bedeutet die Öffnung und Bereitstellung von Möglichkeiten für die Ansiedlung von Flora und Fauna. Die Pflanzen- und Tierwelt wird jedoch nicht lediglich als Dekoration eingesetzt, sondern mit dem Ziel, die regenerativen Mechanismen der Natur zur Bewältigung der Belastungen durch den Klimawandel zu nutzen Die damit verbundene Komplexität erfordert ein weitreichendes Umdenken der Stadtplanung, der Architektur, des Quartiersmanagements und auch der zukünftigen BewohnerInnen.

Das Projekt auf dem ehemaligen CocaCola-Areal im 10. Wiener Gemeindebezirk wird in enger Kooperation zwischen ArchitektInnen, LandschaftsarchitektInnen und -planerInnen sowie natur-engagierten BautechnikerInnen und von sieben Bauträgern entwickelt. Das Forschungsprojekt „Biotope City ist smart“, gefördert vom Klima- und Energiefonds, begleitet den Planungs- und Umsetzungsprozess. Das Team, besteht aus dem Institut für Landschaftsplanung BOKU Wien, Stiftung Biotope City, green4cities GmbH, Rüdiger Lainer + Partner Architekten ZT GmbH, Dr. Roland Mischek, wohnbund:consult – Büro für Stadt.Raum.Entwicklung sowie Auböck + Kárász Landscape Architects, es berät und unterstützt mit Knowhow. An vielen Punkten wird Neuland betreten. Die Ansiedlung von Vögeln wird unterstützt durch ein Unterrichtsprojekt des Gymnasiums Rahlgasse, dessen Schüler für das Biotope City Quartier im Werkunterricht Nistmöglichkeiten für Vögel und Insekten bauen. 

Das Coca-Cola Areal und die Planung

Das Areal der ehemaligen Coca-Cola Produktion umfasst 5,4 ha, auf dem ca. 950 neue Wohnungen entstehen, wovon zwei Drittel gefördert werden. Ergänzt wird das Angebot durch Büroflächen, eine Schule, einen Kindergarten, Geschäfte der Nahversorgung, Gemeinschaftsflächen, und ein breites Freiraumangebot wie Kinderspielplätzen für verschiedene Altersgruppen, offenen Wasserläufen, Flächen für Mietergärten und gemeinschaftliches Urban Gardening. Die städtebauliche Planung wurde in einem kooperativen Verfahren durchgeführt, an dem drei Architekturbüros, Fachplaner verschiedener Disziplinen und verschiedener Magistratsabteilungen sowie Vertreter der Bauträger und des Bezirks beteiligt waren. 

Das Projekt ist eine Fortsetzung und zeitgemäße Auffrischung der Intentionen der so erfolgreichen Bauten von Harry Glück: artgerecht für die Species Homo Sapiens unter heutigen und zukünftigen klimatischen Bedingungen, umweltgerecht für die Biodiversität, ressourcenschonend, kluge Nutzung von Natur zur Ergänzung und Verbesserung unserer technischen und sozialen Lösungen  - und gleichzeitig ist es ein Beitrag zur Reduktion des CO2-Ausstosses und damit zur Erfüllung der Verpflichtungen Österreichs im Pariser Klima-Abkommen.

Der Baustart soll im Sommer 2017 erfolgen, die Fertigstellung ist bis zum Herbst 2019 geplant. Das Freimachen des Geländes hat begonnen. Kein Bauschutt wird abgefahren, dass bedeutet ein weitgehendes Recycling. Auch das Niederschlagswasser bleibt auf dem Areal. Die Qualitätskriterien der Biotope City werden durch alle Beteiligten umgesetzt. 

Entsiegelung durch Neubau!

Trotz dichter Bebauung wird eine erhebliche Vergrößerung der Grünoberfläche gegenüber dem ursprünglichen Zustand erreicht. Das Quartier verwandelt sich durch Dachbegrünung, Grünterrassen, Fassadenbegrünung und vielfältiger Freiraumgestaltung in eine grüne Stadtlandschaft.

Die Renaturierung der dichten Stadt ist das Ziel: die urbane Dichte selbst wird Teil der Natur. Die regenerativen Mechanismen der Natur werden als Instrumente zur Bewältigung des Klimawandels genutzt und gleichzeitig bedeutet dies eine Steigerung des Wohlbefindens und eine Verbesserung des Zusammenlebens durch einen aktiven Umgang mit Flora und Fauna.

Die Bauträger am ehemaligen Coca-Cola Areal:

• ARWAG Bauträger Gesellschaft m.b.H.
• BUWOG - Bauen und Wohnen Gesellschaft mbH
• GESIBA - Gemeinnützige Siedlungs- und Bauaktiengesellschaf
• ÖSW - Österreichisches Siedlungswerk Gemeinnützige Wohnungsaktiengesellschaft
• WE - Gemeinnützige Bauvereinigung "Wohnungseigentum" GmbH
• Dr. Ronald Mischek ZT GmbH
• Wiener Heim Wohnbaugesellschaft m.b.H.
• Wien Süd - Gemeinnützige Bau- u. Wohnungsgenossenschaft "Wien-Süd" eGenmbH

Architekturbureaus, Freiraumplanung, Konsulenten:

• Auböck+Kàràsz Landscape Architects
• BKK-3 Architektur ZT-GmbH
• Foundation Biotope City 
• Arch. Harry Glück / Peretti + Peretti ZT GmbH
• HD Architekten ZT GmbH
• Knollconsult Umweltplanung ZT GmbH
• Rüdiger Lainer + Partner ZT GmbH
• Lehner Real Consulting GmbH
• Architekt DI Thomas Matthias Romm - forschen planen bauen ZT
• STUDIOVLAY ZT-GMBH
• Dipl.-Ing. Schattowitz Zivitechniker GmbH

Forschungstream 'Biotope City is smart'

• Universität für Bodenkultur Wien
Institut für Landschaftsplanung (ILAP / H854)
• Foundation Biotope City
• Rüdiger Lainer + Partner Architekten ZT GmbH
• Green4Cities GmbH
• Wohnconsult
• Dr. Ronald Mischek ZT GmbH
• Auböck+Kàràsz Landscape Architects
• Wohnbund:consult Wien

Ausstellung in der Gebietsbetreuung des 10. Wiener Gemeindebezirks

Eine Ausstellung dazu wird am 11.Mai in den Räumlichkeiten der GB*10 von der Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, GR Kurt Stürzenbecker, BVin-Stv. Joseph Kaindl sowie DI Theresia Vogel Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds eröffnet. Sie läuft bis 2.Juni 2017.