ANWENDUNGSHILFE FÜR EINE ZIELSICHERE PFLANZENWAHL ZUR FASSADENBEGRÜNUNG MIT KLETTERPFLANZEN

Zusammenfassende praxisorientierte Systematisierung der bodengebundenen Begrünungssysteme in Form von informationsgrafischen Schautafeln

Ein Zwischenbericht / 13.09.2012

 

In dem Forschungsfeld der Vertikal-Begrünungssysteme sind die traditionellen erdgebundenen Begrünungstechniken heute umfassend untersucht und beschrieben, während die jungen Techniken der fassadengebundenen Vertikalbegrünung derzeit noch Gegenstand der wissenschaftlichen Erforschung sind und vor einer Aufnahme in die Regelwerke stehen.

Die FLL Richtlinie für die Planung, Ausführung und Pflege von Fassadenbegrünungen mit Kletterpflanzen (2002),  KIERMEIER/ ALTHAUS/SCHUPPLER (1991) und LUDWIG (1994) haben zusammen mit den im Anhang aufgeführten Quellen präzise technische und botanische Grundlagen zu den Eigenschaften und Anwendungsbedingungen der Kletterpflanzen erarbeitet. Bedarf besteht jedoch weiterhin an einer nutzerfreundlichen, praxisorientierten Bereitstellung des zur Fehlervermeidung erforderlichen Wissens in der konkreten Entscheidungssituation. Ziel dieser neuen Systematik ist deshalb eine vollständige und übersichtliche Zusammen-führung der relevanten Entscheidungskriterien für ein fachlich und gestalterisch stimmiges Begrünungsergebnis. Da in der Praxis solche Entscheidungen oftmals unter Zeitdruck oder von nicht ausreichend geschultem Personal getroffen werden, kann eine multi-informativ basierte und grafisch auf leichte Datenerfassung gerichtete Gesamtübersicht zur System- und Pflanzenauswahl ein geeignetes Praxisinstrument für eine sichere Fehlervermeidung sein. 

 

In den mit dieser Arbeit vorgelegten Schautafeln sind 21 Auswahlkriterien zur Pflanzenfestlegung bei der bodengebundenen Begrünung übersichtlich zu erfassen.

Diese sind:

•   Unterscheidung nach geeigneter Form des Klettergerüstes

•   Unterscheidung nach Kletterverhalten in Selbstklimmer und Gerüstkletterpflanzen (Schlinger, Ranker, Spreizklimmer)

•   Lichtbedürfnis Sonne, Halbschatten, Schatten und Zwischenstufen

•   Unterscheidung nach Belaubungsphase (sommergrün, immergrün, wintergrün, halbwintergrün, länger belaubt)

•   durchschnittliche maximale Wuchshöhe

•   zu erwartende Wuchsleistung pro Jahr

•   zu erwartendes maximales Breitenwachstum

•   Blattfärbung im Verlauf der Belaubungsphase

•   Blattformen im Größenverhältnis

•   Blütenfarbe

•   Blühphase

•   Fruchtfarbe

•   Fruchtphase

•   Standard-Triebdurchmesser am Wurzelhals

•   erforderlicher Mindestabstand der Kletterhilfe zur Fassade in cm

•   Starkschlinger (bei Schlingern)

•   Schlingrichtung des Triebs rechtswindend/linkswindend (bei Schlingern)

•   negativ phototrope Eigenschaft der Haftorgane

•   Giftigkeit von Pflanzenteilen

•   botanische Pflanzenbezeichnung

•   deutsche Pflanzenbezeichnung(en)

 

Die Anwendung dieser Kriterienliste erlaubt eine mehrstufige zielführende Entscheidungsfindung:

1. Stufe

Vorklärung der individuellen Zielsetzung und des angestrebten Nutzens der Begrünung:

Zielsetzung A:  Architektonische Gebäudegestaltung mit Grün sowie Nutzen der Begrünung (ökologische Vorteile der Verbesserung des Kleinklimas, des Lebensraumes für Tiere, der Luftqualität und des Gebäudeschutzes bzw. der Energieeinsparung wie Trockenhaltung und Schutz gegen Wärme/Kälte-Extreme).

Zielsetzung B: Über Zielsetzung A hinaus gehende Funktionen der Begrünung (saisonale Verschattung von Verglasungen wie z.B. Wintergärten, transparente Wärmedämmung TWD, Luftkollektoren o.ä.).         

2. Stufe          

Weitergehende Klärung zur Begrenzung einer geeigneten Pflanzenauswahl:

Zu Zielsetzung A: Festlegung auf eine Begrünung mit Selbstklimmern (ohne Kletterhilfe) oder mit Gerüstkletterpflanzen. Bei einer Entscheidung für Selbstklimmer sind Individualkriterien zu berücksichtigen, wie die Außenwandeignung und das Schadenspotenzial an Bauteilen (Starkschlinger bzw. negativ phototrope Haftorgane), notwendige Wuchsbegrenzungen, bis hin zu den einstigen Bedingungen im Fall eines Rückbaus der Begrünung. Bei einer Entscheidung für Gerüstkletterpflanzen ist der Bewuchs in seiner Ausbreitung leitbar. Hier steht die  Auswahl von Art und Form der Kletterhilfe im Vordergrund - sie ist für das Gebäude architekturrelevant, bestimmt über Form und Bereich der Begrünungsausbreitung (horizontale, vertikale oder gerasterte Ausbildung) und korreliert mit ihrem Aufbau (Stäbe, Rohre, Seile, Gitter, Netze) stark mit der Pflanzenauswahl (Übereinstimmung mit deren Kletterstrategie, Pflanzeneigengewicht, Schnee- bzw. Eislast, Windlast, Brandlast) und muss den Pflanzenbedingungen Rechnung tragen (z.B. Rasterabstände, Materialwahl und Vermeidung zu hoher Temperaturen durch eine helle Farbgebung).

Zu Zielsetzung B: Sonnenabgewandte Gebäudeseiten und besonnte Fassaden sind zu unterscheiden. Für eine saisonale Beschattungen ist die Gruppe der laubabwerfenden Pflanzen weiterführend. Begrünungseinsätze in Synergie zu energieaktiven Außenwandfunktionen (Kühlung im Nahbereich von Fotovoltaikanlagen, saisonale Beschattung) müssen interdisziplinär abgeklärt werden.

3. Stufe          

Festlegung funktional geeigneter Pflanzen zu den Zielsetzungen der beiden Vorstufen: Entscheidungsfindung direkt in den entsprechend gegliederten Schautafeln. Im Ergebnis steht eine zweckgeeignete Breite unterschiedlicher Pflanzenarten zur Auswahl. Diese kann nun anhand persönlicher Vorlieben bezüglich der übrigen Kriterien zum Habitus der Pflanzen (Wuchsform, Blattform, Färbungen im Jahresverlauf usw.) zur Entscheidung genutzt werden. Ausschlüsse je nach Gebäudenutzung (z.B. Pflanzen mit giftigen Bestandteilen) gehen ebenfalls unmittelbar aus der Systematik hervor.

Legende Schaubilder

Legende Schaubilder

       

 

 

 

 

Selbstklimmer

 

 

 

 

 

 

 Selbstklimmer Immergrün           Selbstklimmer.Immergrün

Selbstklimmer Sommergrün

          Selbstklimmer.Sommergrün

       

 

 

 

 

 

             

 

 

Gerüstkletterpflanzen - vertikale Wuchshilfen

 

 

 

 

 

 

Schlinger Immergrün

         Schlinger Immergrün

 

Schlinger Sommergrün

         Schlinger Sommergrün

 

Einjährige Schlinger

         Einjährige Schlinger

 

 

 

 

 

 

   

 

 

Gerüstkletterpflanzen - Gitter, Netze

 

 

 

 

 

 

 

Ranker Sommergrün        Ranker Sommergrün

 

Ranker Einjährige        Einjährige Ranker

 

 

 

 

 

 

 

 

Gerüstkletterpflanzen - Gitter, Netze, horizontale Wuchshilfen  

 

 

 

 

Spreizklimmer Immergrün

        Spreizklimmer.Immergrün

Spreizklimmer Sommergrün

        Spreizklimmer.Sommergrün

 

 

Literaturhinweise (*)

FLL - Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (2002): Richtlinie für die Planung, Ausführung und Pflege von Fassadenbegrünungen mit Kletterpflanzen, Bonn

Gartenakademie - Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau: Einjährige Kletterpflanzen - bunte Himmelsstürmer, in: http://www.lwg.bayern.de/gartenakademie/ infoschriften/gartengestaltung_ziergarten/12894/ (23.07.2012)

KIERMEIER, P.; ALTHAUS, C.; SCHUPPLER, E.  (1991): Empfehlungen zur Fassadenbegrünung an öffentlichen Bauwerken. Düsseldorf

KIERMEIER, P., in: Lorenz von Ehren. Pflanzenkatalog und Selektion. 3. Auflage, Hamburg

LUDWIG, K. (1994): Kletterpflanzen. Auswahl, Planung, Pflege. München

TARABA, S.: Kletterpflanzen, in: http://www.fassadengruen.de/uw/kletterpflanzen/kletterpflanzen.htm (23.07.2012) 

 

Download

Anwendungshilfe Kletterpflanzen